Compositions

Ballads

Another rainbow

Es Tugo 

Five years ago

Forever

Iris in the rain

Lady F.

Lemon Moon

No reason for spring

Relaxin` rain

Stay

Why shouldn`t you cry

With you

 

Blues

B.L.U.

Bluerangoutang

Brazil & Blue

Canadian Domino

Chil-lee

Eselsgeduld

Herzmond

Swinging Nathanael

 

Funk

Bad Party

Blue Ouzo

Funky Carnaval

Heard it all befor

Nimm zwei

 

Fusion-Jazz

Chelsea Hotel

Trolltanz

 

Gospel-Feel

After hours

Black Johann

Tension

One more life

Pacem relinquo

 

Groove

Ain`t no sunflower

Chil-lee

The encore song 

 

Latin | Straight eights 

Baiao kathrin

Cruise control

Daktarimba

Ferdi takes a break

Flamencanon

Leander Suite

Pitztal daybreak

Shoe it yourself

Traum des Feuerbaums

Trust Suite - Mambo

Trust Suite - Passos Agigantatos

Über den Lechkanälen

Watch you sleepin`

 

Bossa Nova

Can`t make you stay

Volta trais

Waiting for a change

 

Brazil Jazz

Cabea Feita

Chorinho pra banda

Daily rose

Glorias answer

Orakel

 

Salsa

Heard it all before

 

Samba

Can`t make you stay

Hurry up and wait

Samba for kids

Say you love me

Without Samba life`s a bore

 

Modern Jazz

Baltzwaltz

Benedicamus domino

Schmetterlinge

Schneeballschlacht

Who t.f. is calling

 

Odd Meter

Santorini

The blue hunter

 

Ragtime

Geppetto

Trust Suite - Wandel der Redlichkeit

 

Swinging

100 Luftballons

Got sun

Halbglanz

Impression

Just lovers (friends no more)

Neu-Brandenburg

No but for me

No greater lunch

Smalltalk

 

Bop

Be done

Starring

Welcome back

 

Waltz

Christmas Waltz

Easy to leave - not

Four notes

Four sweet words

Mothers dream

My favorite gigue

Never ending waltz

Polish wind

Sarahs bande

Silvans delight

Stundenwalzer

Time once was

Waltz for Berlin

Waltz for Susan

 

 

 

 

Im Laufe ihrer Zusammenarbeit schriebt Wolfgang Lackerschmid dem Trompeter Chet Baker 10 Songs auf den Leib. 

Diese sind zusammen mit Transkriptionen der Soli des Trompeters in einem Notenband bei advance music erschienen.

Mit Play Along-CD (original Recording-Begleitung) und Versionen der Noten in Bb- und C-Stimme.

 

 

 


1107Waltz For Berlin

Gloria's Answer
Try It Dry
Volta Trais
Baltzwaltz
Pitztal Daybreak
Waltz For Susan
Christmas Waltz
Welcome Back
Why Shouldn't You Cry

 

2015 Vertonung von drei Texten aus der Kriegsfibel von Bertolt Brecht im Rahmen des Augsburger Brechtsfestivals

2005 Auftragskomposition für das Friedensoratorium zum Festjahr "450 Jahre Augsburger Religionsfrieden" für Chor und Orchester | Ein Gemeinschaftswerk in 7 Teilen der Komponisten (in der Reihenfolge der Sätze): David Fisher, Prof. Karl Heinz Wahren, Babette Koblenz, Prof. Siegfried Matthus, Wolfgang Lackerschmid, Gerald Humel, Prof. Martin Herchenröder | 
UA am 8. 8. 2005 in St. Anna 

2002 Sanctus | 
Modernes Chorwerk für gemischten Chor und Bläserensemble

2001 One More Life With You | gemischter Chor | Carus Verlag

2000 Psalmentrilogie | für Chor, Jazzcombo und Streichquartett | Premiere am 22. 9. 2000 zur Kunstnacht in der Stadtpfarrkirche Ehingen/Donau.

2000 Musica Paternostra | 
Chorwerk zur Aufführung im Paternoster des Finanzamts Augsburg | Ein Kompositionsauftrag des Kulturbüros im Rahmen der Literaturtage | Mit Zeichnungen von F.W. Bernstein | Premiere 1. März 2000 | Durch den fahrenden Paternoster, in dessen Kabinen der Chor agiert, klingt das Werk auf jedem der 7 Stockwerke anders.

1997 Wandlung | für Doppelchor und Instrumentalbegleitung | Auftragskomposition für den schwäbischen Kunstsommer Irsee, unterstützt von der Franz Grothe Stiftung | UA Klosterkirche Irsee

Morgengruss | gemischter Chor | Scholing Verlag

Frühling lass dich fangen | gemischter Chor | Scholing Verlag

Clochard Marcel | gemischter Chor | Scholing Verlag

 

HÖRSPIEL

2006 Mariechens Mondspaziergang | Kinderbuch von Hans-Maria Darnov mit Hör-CD | Otter Verlag.

2005 Paula und die Kistenkobolde
 | Buch und Hör-CD | Autor: Peter Scheerbaum | Augsburger Puppenkiste | Co-Komponist: Stefanie Schlesinger

2003 Traumstadtgedichte | Musik zur Lyrik von P. P. Althaus | vorgetragen von Christian Quadflieg

2003 Das Rätsel der Glasfee - ein musikalisches Märchen | Co-Komposition mit dem Wiener Glasharmonika Duo | Erzählung: Sonja und Matthias Fischer |

2000 Herzmond  | Autor: Frieder Faist | WDR | Musikeinspielungen: Full Moon Trio

1999 Boniphony | Autor: Frieder Faist | WDR

 

FILM

2020 ART BUS STOP - Gut sichtbar - auch aus der Distanz | YouTube | Internationales Künstlerhaus Villa Concordia

2005 Paula und die Kistenkobolde | DVD | Augsburger Puppenkiste

2005 Mit Dir

 | Kurzfilm | Regie: Thomas Darchinger

2004 Xaver & Carlotta | Kurzfilm | Regie: Jörg Schur

Gute Zeiten, schlechte Zeiten | Diverse Soundtracks für die TV-Serie

München, offen für Kinder | Präsentationsvideo der Stadt München

Hello oder Gruezi | DRS

1999 Tränen, die man nicht sehen kann | 3 SAT

STEINKLANG - GESCHICHTE EINER STADT

Seit 11 Jahren in Augsburg etabliert, wird die Reihe STEINKLANG mit Kompositionen für Schlagwerk-Trio und Gramorimba-Solo von Wolfgang Lackerschmid in diesem Sommer in der St. Anna Kirche zu Gast sein.

Für täglich rund 40 Minuten laden die auf Stein erzeugten Klänge zu einer meditativen musikalischen Reise ein.


01. JULI - 31. AUGUST 2018 | täglich 16:15 Uhr (außer 13.7. - 14.7. - 21.7. - 8.8. - 23.8.)
 
St. Anna Kirche | Im Annahof 2 | 86150 Augsburg
 
(Die Aufführungen finden alterierend im Ensemble oder Solo statt.
Im Rahmen einer Videoproduktion wird Wolfgang Lackerschmid mehrmals persönlich an der Gramborimba zu hören sein.)
 
 
In einer Zeit, in der bislang ungehörte Klänge, das Entstehen neuer Instrumente und deren Spielweise sich vorrangig im Bereich elektronischer und medialer Entwicklung aufzufinden scheinen, geht Wolfgang Lackerschmid einen, mit der Geschichte seiner Wahlheimat Augsburg unverkennbar verbundenen Weg, hin zu archaischen Klängen und Instrumenten aus Stein, die aufgrund ihrer Einzigartigkeit einer komplett neuen kompositorischen Herangehensweise bedürfen.
Die Komposition "Steinklang, Geschichte einer Stadt“ widmete Lackerschmid dem Römischen Museum und dessen außergewöhnlicher Akustik. Auf Gramorimba, Steinharfe und Steingong wurde diese dort seit 2009 jährlich in den Sommermonaten zum Klingen gebracht. 
Die Werke "Herkules" und "Merkur" - einst Auftragsarbeiten für die Augsburger Brunnenfeste - widmete den im Viermetzhof des Maximilianmuseums beheimateten Brunnenfiguren. 
 
SteinKlang41
 
 
 
 
PROGRAMM (Dauer ca. 35 Minuten):
HERKULES 
Herkules Drumcall - Stein 
Hydranova 
Orakel 
MERKUR
STEINKLANG, GESCHICHTE EINER STADT

 

 
 

 


Stimmen zur Uraufführung im Römischen Museum Juli 2009:

...Antike Säulen, Skulpturen und Schmuckstücke aus römischer Zeit und das hohe, hallende Sakralgebäude erzeugen eine meditativ-zeremonielle Atmosphäre, die weniger vom Zusammenwirken, als vielmehr vom gegensätzlichen Aufeinandertreffen der verschiedenen Elemente lebt. Das paradoxe Ergebnis ist, dass man sich in Augsburg selten so modern, so am Puls der Zeit, so großstädtisch fühlt, wie in den intensiven musikalischen Momenten dieses Nachmittags inmitten der steinerne Zeugen einer zweitausendjährigen Geschichte...Die ehemalige Kirche in der Dominikanergasse jedenfalls ist ein unglaublich intensiver Klangraum – die schwebenden Töne der Steininstrumente werden wieder und wieder von den Wänden zurückgeworfen und sorgen für nie gehörte akustische Sensationen: Manchmal scheint der singende Ton direkt im Ohr zu entstehen, selten hat man Musik so körperlich als einen unmittelbaren Kitzel am Trommelfell empfunden... | Frank Heindl - DAZ

Wie schafft man es, tief zu den historischen Wurzeln einer Stadt hinunterzusteigen, ihre Vergangenheit zu betrachten und sie aus ihrer Geschichte zu definieren und gleichzeitig ihr innovatives Potenzial zukunftsorientiert ins Treffen zu führen? – eine Frage, die immer wieder auftaucht, wenn es gilt, historische Städte ins rechte aktuelle Licht zu setzen. Wolfgang Lackerschmid und Rudolf Fritsche haben für das 2000jährige Augsburg eine Antwort gefunden und gleichzeitig gezeigt, dass es auch auf musikalischem Gebiet immer noch etwas Neues unter der Sonne gibt. Mit großer Dankbarkeit schaue ich auf diese Komposition, die mehr ist als eine solche, die Menschen hineinführt in die Wahrnehmung ihrer Geschichte und sie gleichzeitig hinausführt in die Welt der Zukunft, wo alles offen und neu gestaltbar ist. Und die eine Brücke schlägt zur jungen Generation... CD und DVD haben einen Augenblick dieser Klangentwicklungen eingefangen, dokumentiert, festgehalten für die Erinnerung...  Es ist ein außerordentlich kostbares Geschenk für die 2000jährige Stadt, ihre Bürger und Besucher, ein Geschenk, das man weiterschenken kann. Ein Geschenk zum Staunen, Forschen und Freuen. | Peter Grab - Bürgermeister und Kultur- und Sportreferent zur Pressekonferenz mit Präsentation der CD/DVD „Steinklang“